X
Logo

Gestaltungskonzept für nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe erschienen

Übergabe des NL-G-Gestaltungskonzepts beim Modellversuchspartner Waldhotel Felschbachhof
Übergabe des Gestaltungskonzepts beim Modellversuchspartner Waldhotel Felschbachhof.© NL-G

Die im Projekt „Nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe“ (NL-G) gesammelten Erkenntnisse werden in Form eines Gestaltungskonzepts veröffentlicht. Enthalten sind Handlungsempfehlungen, Checklisten und ein Schulungskonzept für die erfolgreiche Gestaltung nachhaltiger Lernorte im Hotel- und Gastgewerbe.

Vor dem Hintergrund drängender Probleme wie dem Klimawandel suchen Gäste verstärkt nach nachhaltigen touristischen und gastronomischen Leistungen. Immer mehr Hotels und Restaurants möchten sich neu ausrichten. Doch oft fehlt es an Wissen über konkrete Handlungsmöglichkeiten oder die richtigen Anlaufstellen. Das Gestaltungskonzept mit dem Titel „Nachhaltig handeln im Hotel- und Gastgewerbe – Maßnahmen erfolgreich einführen und umsetzen“ hilft bei der Umsetzung von Nachhaltigkeit in die eigenen Betriebsabläufe und bei der Ausbildung des Fachpersonals.

Nachhaltig handeln im Hotel- und Gastgewerbe
© UVK Verlag

Das Buch richtet sich an alle gastronomischen Betriebe – an Unternehmen, die bereits fortschrittlich arbeiten, aber insbesondere auch an Betriebe, die sich bislang nur wenig mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt haben. Die Vielzahl praktischer Informationen, konkreter Schulungskonzepte u.ä. zeigen sehr verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten auf, welche vor allem auch für unerfahrene Betriebe erste kleinere Maßnahmen möglich machen.

Das Gestaltungskonzept beinhaltet z.B. eine Reihe an Vorschlägen für die Einführung energiesparender Maßnahmen und beschreibt die Möglichkeit der Teilhabe an einer der vielen Zertifizierungen, wie sie bereits heute im Bereich des nachhaltigen Tourismus und der Bio-Zertifikate existieren.

Köche
Die im Gestaltungskonzept enthaltenen Checklisten richten sich an verschiedene Abteilungen.© NL-G

Des Weiteren sind im Buch umfangreiche Checklisten enthalten, die eine leichte Überprüfung der eigenen betrieblichen Handlungsmöglichkeiten erlauben. Für diejenigen, die sich sehr umfassend mit dem Thema der Nachhaltigkeit beschäftigen, ist zusätzlich ein Schulungskonzept beschrieben, das ein mehrstufiges und im Forschungsprojekt erprobtes Verfahren zur schrittweisen Umsetzung auch auf der Mitarbeiterebene aufweist.

Durch seine umfassenden Hintergrundinformationen ist das Buch ebenso für den Unterricht in der Berufsschule hervorragend geeignet.

Gartenarbeit
Die Auszubildenden des Waldhotel Felschbachhof bei der Gestaltung des hauseigenen Nutzgartens.© Waldhotel Felschbachhof

Grundlage der Veröffentlichung ist der Modellversuch „Nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe (NL-G)“. Das Projekt wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderschwerpunkts „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) 2015-2019“ gefördert. Dabei kooperierte die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit dem Zertifizierer für nachhaltigen Tourismus, der Viabono GmbH, sowie mehreren nachhaltig engagierten Hotel- und Restaurantbetrieben. Über die Ausrichtung gemeinsamer Workshops, Tagungen und Schulungen wurden praxisnahe Handlungsstrategien in den einzelnen Abteilungen der Hotels zur Umsetzung nachhaltigen Handelns eigenständig entwickelt und anschließend erprobt. Zusätzlich wurden zahlreiche Best-Practice-Betriebe und Branchenexperten nach ihren Erfahrungen im Umgang mit nachhaltigem Handeln befragt. Die Erfahrungen der gelebten Praxis flossen in das Gestaltungskonzept ein.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Deutsche UNESCO-Kommission zeichneten das Netzwerk NL-G 2018 als herausragende Bildungsinitiative für nachhaltige Entwicklung aus. Das Buch richtet sich an Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie an gastgewerbliche Berufsschulen und Auszubildende.

Weitere Informationen

www.narr.de/nachhaltig-handeln-im-hotel-und-gastgewerbe-53016

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Stephan Stomporowski
Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Bonner Zentrum für Lehrerbildung BZL
AB Bildungswissenschaften/ Berufspädagogik
Poppelsdorfer Allee 15
53115 Bonn

Tel: +49 (0)228 7600 82
stomporowski@uni-bonn.de