X
Logo

Digitalisierung im Elektrohandwerk

etz Kollage

Das Elektro Technologie Zentrum (etz) in Stuttgart hat die Herausforderungen der Digitalisierung angenommen und ein konkretes methodisch-didaktisches Konzept entwickelt, mit welchem die Aspekte der Digitalisierung in der überbetrieblichen Ausbildung im Elektrohandwerk umgesetzt wurden. Welche Ideen bei der Gestaltung der Werkstatt 4.0 realisiert werden konnten, und welche Möglichkeiten der Lehrgangsgestaltung das Ausbildungspersonal besitzt, zeigen die fünf verschiedenen Videosequenzen.

Nutzung innovativer Kommunikationstechnologien via Smartphone und Tablet sowie der Fernzugriff auf automatisierte Anlagen sind nur zwei von vielen Beispielen, wie die Digitalisierung Einzug in den Berufsalltag von Elektroniker/-innen Fachrichtung Automatisierungstechnik und Elektroniker/-innen für Maschinen und Antriebstechnik hält.

Von den zukünftigen Fachkräften wird nicht nur die Beherrschung innovativer Technologien verlangt, sondern auch die Fähigkeit, das Wissen stets dem neuesten Stand anzupassen.

Eine Schlüsselrolle kommt dabei den überbetrieblichen Bildungsstätten zu, da diese einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Selbstlernkompetenz und des Praxiswissens der Auszubildenden leisten.

In den fünf vorgestellten Videosequenzen wird ein Eindruck gegeben, wie das etz Stuttgart im Projekt ETAEMA 4.0 das Thema Digitalisierung in den beiden Elektroberufen umgesetzt hat.

Dabei geht es nicht nur um die Einbindung neuer berufsrelevanter digitaler Technologien, sondern auch um den Einsatz einer digitalen Lernperipherie und um neue methodische Wege.

Kollaborative Lernformen und weitere Methoden werden eingesetzt, um die Teamfähigkeit und auch selbständiges Arbeiten zu fördern. Diese Neuerungen stellen zugleich besondere Anforderungen an die Qualifikationen des Ausbildungspersonals sowie die Gestaltung und Ausstattung des Lernraums

Die Videosequenzen geben einen umfassenden Überblick und vermitteln, wie Tablets, Smartphones und ein Kameraroboter sowie digitale Leinwände mit Screensplitting- und Konferenzfunktionen genutzt werden, um die Lehrgangswochen zielführender im Sinne der Digitalisierung zu gestalten.

Vorbereitung auf die überbetriebliche Ausbildung 4.0

Ein Test der modernen Präsentationsmedien und Netzwerkzugänge sowie die Bereitstellung der Hardware sind ebenso wichtig, wie die inhaltliche und zielgruppenspezifische Vorbereitung. Damit stellt das Ausbildungspersonal eine reibungslose Durchführung der überbetrieblichen Ausbildungswoche sicher.

Analysephase für Komponenten des Fernzugriffs

Über die Nutzung der Konferenzfunktion der digitalen Tafel erarbeiten sich die Auszubildenden gemeinsam Lösungsmöglichkeiten für den Fernzugriff auf die automatisierte Anlage. Die Nutzung der Präsentationsmedien eröffnet vielfältige Möglichkeiten und trägt zum Lernerfolg der Auszubildenden bei.

Planung einer automatisierten Anlage mit Visualisierung und Fernzugriff

Die Lernplattform unterstützt die Planungsphase. Die Auszubildenden erarbeiten unter anderem Arbeitspläne, Materialpläne und Angebote für eine selbst zu erstellende, SPS-gesteuerte Anlage mit Visualisierung und Fernzugriff.

Durchführung am Beispiel vernetzter Rolltorsteuerungen

Gemeinsam im Team vernetzen Auszubildende die Steuerungen ihrer Rolltore und richten anschließend für die Bedienung dieser eine Smartphone-Visualisierung ein. Bereits im Schaltungsaufbau werden die Auszubildenden durch Tablets digital unterstützt, die den Zugang zur Lernplattform ermöglichen.

Auswertung und Fachgespräch mit digitalen Helfern

Auch in der Schlussphase der Ausbildungswoche, z.B. bei der Rechnungstellung, unterstützen mobile Endgeräte und die Lernplattform die Auszubildenden. Mobile Endgeräte, die digital erstellte Dokumentation und moderne Technologien im Schaltschrankaufbau sind Gegenstand des gemeinsamen Fachgesprächs.

Weitere Informationen

Elektro Technologie Zentrum
Krefelder Straße 12
70376 Stuttgart
www.etz-stuttgart.de

Kontakt:
Fritz Staudacher
Tel. 0711 95 59 16-67
staudacher@etz-stuttgart.de

Dr. Jürgen Jarosch
Tel.: 0711 95 59 16-16
jarosch@etz-stuttgart.de

Die Aspekte der Digitalisierung wurden im Rahmen des Projektes ETAEMA 4.0 in den beiden genannten Berufen für die Lehrgänge ET2, ET3, ETA 1 bis 3 und EMA 2 bis 6 umgesetzt.
Die Nutzung der Gesamtinhalte, wie in den Videos dargestellt, erfordert eine Anmeldung.

Eine Qualifizierung des Ausbildungspersonals zur effektiven Nutzung der hochwertigen Lernplattform wird durch das etz angeboten.