X
Logo

Lehr- und Lernmethoden in der Ausbildung

Ausbilder mit Azubis in Lernsituation

Den betrieblichen Ausbildern stehen eine Vielzahl anwendbarer Methoden zur Vermittlung der Ausbildungsinhalte zur Verfügung. Im Mittelpunkt der Überlegungen zum Methodeneinsatz sollte daher immer das übergeordnete Ziel der Berufsausbildung, die Vermittlung beruflicher Handlungskompetenz stehen. Dies bedeutet, dass die Auszubildenden nicht nur auf Anweisung Aufgaben fachgerecht erledigen können, sondern dass sie diese Arbeiten selbstständig und eigenverantwortlich bewältigen.

Lernbausteine

1
Ausbilden mit der Leittextmethode

Ausbilden mit der Leittextmethode

Das Leittextkonzept vermittelt sehr gut Schlüsselqualifikationen, die Auszubildende zu selbständigem Planen, Durchführen und Kontrollieren ihrer Arbeit befähigen.

2
Ausbilden mit Lernaufträgen

Ausbilden mit Lernaufträgen

Die Ausbildung mit Lernaufträgen eignet sich insbesondere für das Lernen am Arbeitsplatz. Betriebliche Tätigkeiten werden im Lernauftrag als Ausbildungsaufgaben didaktisch aufbereitet.

3
Vorträge halten

Vorträge halten

Selbstständiges Lernen steht im Mittelpunkt der Ausbildung. Auszubildende benötigen dazu jedoch oft eine gezielte Anleitung. Eine Methode der Anleitung ist der Vortrag.

4
Die Moderationsmethode

Die Moderationsmethode

Eine Gruppe von Auszubildenden wird moderierend angeleitet. Der Ausbilder ist dabei für die Wege zu Lern- und Arbeitszielen verantwortlich und begleitet die Gruppe bei ihren Lernprozessen.

5
Mind-Mapping

Mind-Mapping

Mind-Mapping ist eine Methode, die Effektivität mit Kreativität verbindet und gleichzeitig größere Klarheit durch Präzision und Visualisierung in der Gedankenentwicklung ermöglicht.

6
Lernen mit Begriffsnetzen

Lernen mit Begriffsnetzen

Die Bedeutung von Begriffsnetzen wird im Überblick skizziert. Schrittweise wird erläutert, wie Begriffsnetze in der Ausbildung ergänzend eingesetzt werden können.

7
Lernerfolge sicherstellen

Lernerfolge sicherstellen

Klare Aufgaben stärken Motivation und Selbstvertrauen der Auszubildenden. Lernerfolge motivieren zum Weiterlernen. Deshalb sollten die Aufgaben dem erreichten Kenntnisstand entsprechen.

8
Der Ausbilder als Lernbegleiter

Der Ausbilder als Lernbegleiter

Ziel ist, den Unterschied zwischen Unterweisung und Lernbegleitung aufzuzeigen. Zudem werden die Aufgaben eines Lernbegleiters dargestellt und die Phasen der Lernbegleitung erläutert.

9
Motivation in der Ausbildung durch neue Lernkonzepte

Motivation in der Ausbildung durch neue Lernkonzepte

Überall dort, wo es um Lernprozesse geht, ist das Thema Motivation von zentraler Bedeutung. Neue didaktische Konzepte in der Berufsausbildung können helfen, die Lernfreude wiederzugewinnen.

10
Unternehmerische Selbständigkeit in der Berufsausbildung

Unternehmerische Selbständigkeit in der Berufsausbildung

Unternehmerische Potenziale lassen sich bereits in der Ausbildung fördern. So werden Selbstständigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Verantwortungsbereitschaft bei den Auszubildenden gesteigert.

11
Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb

Planmäßig ausbilden im Kleinbetrieb

Hier finden Sie Informations- und Arbeitsmaterialien zur Planung und Durchführung der Berufsausbildung in Kleinbetrieben.

12
Ausbilden im Kleinbetrieb für den kaufmännischen Bereich

Ausbilden im Kleinbetrieb für den kaufmännischen Bereich

Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen können mit Ausbildungsqualität überzeugen, indem sie die Vorteile, die eine Ausbildung in einem kleinen Unternehmen bietet, nutzen.