X
Logo

USA-Stipendium für Auszubildende und junge Berufstätige: Jetzt bewerben!

Junge Leute vor USA-Flagge
© YakobchukOlena - Fotolia.com

Auch in diesem Jahr können sich interessierte und engagierte junge Berufstätige und Auszubildende wieder für die Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) bewerben. Das PPP gehört zu den renommiertesten deutsch-amerikanischen Jugendaustauschprogrammen und zu den wenigen, die sich auch an junge Berufstätige wenden. Bewerbungsschluss für das Austauschjahr 2019/2020 ist der 14. September 2018.

Auslandserfahrung im Anschluss an die Ausbildung: Für junge Berufstätige ist das ein weiterer Baustein in ihrer beruflichen Entwicklung.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ist ein deutschamerikanisches Austauschprogramm, das vom Deutschen Bundestag und US-Kongress seit 1983 gefördert und von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH für junge Berufstätige durchgeführt wird.

Mit dem PPP erhalten junge Menschen die Möglichkeit, amerikanisches Leben und Arbeiten aus erster Hand zu erfahren. Zusätzlich beinhaltet das Programm ein akademisches Semester an einem Community College und berufliche Weiterbildung durch ein Praktikum bei einem amerikanischen Arbeitgeber. So können die Auszubildenden ein Jahr lang den „American Way of Life“ intensiv kennenlernen.

In den 35 Jahren seit Bestehen des Programms wurden bereits über 2.500 junge Berufstätige gefördert.  Viele der ehemaligen Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind heute gefragte Mitarbeiter kleiner und mittelständischer Firmen sowie internationaler Unternehmen, die Fach- und Führungskräfte mit interkulturellen Kompetenzen und sehr guten Englischkenntnissen suchen.

Das PPP steht – mit wenigen Ausnahmen (z. B. medizinische Berufe, Heil- und Körperpflegeberufe) – allen jungen Berufstätigen nach Beendigung ihrer Ausbildung offen. In seiner inhaltlichen und finanziellen Gestaltung ist das Programm nach wie vor einzigartig.

Bewerben können sich junge Berufstätige und  Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr, wenn sie

  • ihren ersten Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben,
  • nach dem 31. Juli 1994 geboren sind,
  • zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli 2019) ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben,
  • gute Grundkenntnisse der englischen Sprache haben (mind. drei Schuljahre).

Weitere Informationen

www.usappp.de