X
Logo

Neue Bundesministerin für Bildung und Forschung: Anja Karliczek übernimmt das Amt von Johanna Wanka

Anja Karliczek und Johanna Wanka
Anja Karliczek übernimmt das Amt von Johanna Wanka© BMBF / Hans-Joachim Rickel

Sie wolle den Menschen mehr Vertrauen und Mut für die Zukunft geben, teilte die neue Bildungsministerin bei ihrem Amtsantritt mit. Es gäbe zwar große Herausforderungen, Deutschland sei aber gut aufgestellt. Darauf wolle sie aufbauen, so Karliczek.

Zu Recht würden die Menschen erwarten, dass jeder die Chance auf gute Bildung hat. Dazu gehörten funktionierende Schulen, gute Lehrkonzepte, Ganztagsangebote und eine gute, insbesondere eine gute digitale Ausstattung. Hier wolle Anja Karliczek einen neuen Schwerpunkt setzen.

Die neue Bundesregierung werde weiter kräftig in Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen investieren, für mehr Durchlässigkeit zwischen den verschiedenen Ausbildungswegen sorgen und Weiterbildung transparenter und für möglichst viele verfügbar machen.

In der Zeit der Globalisierung stünden Wachstum, Wohlstand und internationale Wettbewerbsfähigkeit eines Landes in einer engen Verbindung mit seiner Innovationsfähigkeit. Deutschland sei daher auf Forschung und Innovationen angewiesen, ob in der Medizin, der Energie, der Verbindung von Internet und Maschine oder der Zukunft der Arbeit, so Karliczek weiter.

Ihr Ziel als Bundesministerin für Bildung und Forschung sei es, Bürgerinnen und Bürgern zu zeigen, dass Forschung und Innovationen mehr Lebensqualität bedeuten und den persönlichen Alltag in jedem Alter einfacher machen können. Es sei ihr daher eine große Freude, an der Spitze des Zukunfts- und Innovationsministeriums BMBF diese und viele andere Aufgaben zu übernehmen und so ihren Teil dazu beizutragen, dieses Land voranzubringen.

Weitere Informationen

Pressemitteilung des BMBF vom 15.03.2018

Video: Erstes Interview mit Anja Karliczek