X
Logo

Digital Youngsters – bundesweiter Wettbewerb für Auszubildende

Symbolbild Digital Youngsters Digitalisierung
© Weissblick - Fotolia.com

Die Digitalisierung verändert die Arbeitswelt und sie verändert die Aus- und Weiterbildung. Wie werden wir in Zukunft ausbilden? Welche Potentiale bieten sich und welche Herausforderungen sind zu lösen? Wie verändern sich Lern- und Arbeitsprozesse? Der Wettbewerb "Digital Youngsters" gibt den Menschen eine Stimme, die in Zukunft die Arbeitswelt aktiv gestalten werden: junge Fachkräfte, die sich wie selbstverständlich in der digitalen Welt bewegen.

Digital Youngsters ist die bundesweite Plattform für junge Menschen, um ihre Visionen der Ausbildung und der Arbeit der Zukunft zu entwickeln und diese im Rahmen eines Wettbewerbs der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die digitale Transformation der beruflichen Bildung sowie der Arbeitswelt von morgen stehen hierbei im Mittelpunkt.

Das Projekt

Die teilnehmenden Teams des Wettbewerbs Digital Youngsters setzen sich idealerweise aus Auszubildenden verschiedener Berufsgruppen zusammen. Der Wettbewerb richtet sich explizit an Auszubildende aus allen Bereichen aus Industrie, Handwerk und dem Dienstleistungssektor. Junge Auszubildende sollen darüber hinaus gezielt mit Ausbildern zusammengebracht werden, um in ihren Unternehmen eine größere Aufmerksamkeit zu erreichen.

Des Weiteren sollen die Teilnehmer ermutigt werden, ihre Visionen der Ausbildung und Arbeitswelt der Zukunft aus einer ganzheitlichen Perspektive zu betrachten. Veränderungen durch die Digitalisierung im privaten Umfeld, in der Schule, am Ausbildungsplatz etc. und eigene digitale Verhaltensweisen sollen bei der Entwicklung der Wettbewerbsbeiträge ebenfalls berücksichtigt werden.

Der Wettbewerb ist speziell auch offen für das Thema Teilhabe der Zukunft. Damit erhalten auch die bundesweit ca. 14.500 jungen Menschen mit Behinderung, die in 52 Berufsbildungswerken eine duale Ausbildung absolvieren, die Möglichkeit, ihre Zukunftsvisionen einzubringen. Hierbei gilt der Inklusionsansatz.

Wer kann teilnehmen?

Auszubildende, die Teamgeist und Spaß am Entwickeln von Visionen mitbringen. Die Teams aus 4-5 Teilnehmern sollten möglichst interdisziplinär zusammengesetzt sein.

Ablauf des Wettbewerbs

Die am Wettbewerb teilnehmenden Teams entwickeln ihre Vision für das Lernen und Arbeiten in der Zukunft. Um ihren Ideen einen Rahmen zu geben, können die Teams die Geschichte zweier Auszubildender erzählen, die im Jahr 2030 einen Beruf erlernen. Der Fokus liegt dabei auf der Ausbildung, wobei die Arbeitsstruktur, der Arbeitsplatz sowie fachliche und soziale Kompetenzen ebenfalls eine Rolle spielen.

Die Teilnehmer sind frei in der Gestaltung ihrer Zukunftsvision, können sich jedoch in ihren Konzepten an folgenden Punkten orientieren:

  • An welchen Orten lernen Auszubildende künftig?
  • Welche Medien und Lernmittel kommen zum Einsatz?
  • In welchem Verhältnis stehen Lernender und Lehrender?
  • Über welche Qualifikationen verfügt das Ausbildungspersonal?
  • Welchen Bezug zum eigenen Beruf / zur Arbeit gibt es?
  • Welche Kompetenzen benötigen die Menschen?
  • Wie gestaltet sich das Lebensumfeld (privat / Beruf)?
  • Existiert die duale Ausbildung überhaupt noch?

Am Ende soll jedes Team konkrete Empfehlungen bzw. Handlungsanweisungen für Ausbilder, Unternehmen, Bildungseinrichtungen etc. formulieren können. Jedes Team muss zusätzlich zum Konzept ein kurzes Video einreichen, in dem die eigene Zukunftsvision in knapper Form dargestellt wird.

Aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wählt die Jury die Finalisten aus. Die Finalteams werden von einem Kamerateam besucht und ihre Zukunftsvision wird professionell dokumentiert.
Bis zum Finale haben die ausgewählten Teams nun die Möglichkeit, ihre Vision zu visualisieren – sei es haptisch in Form von Modellen, Apparaten o.ä. oder digital/virtuell in Form von Präsentationen, 3D-Modellen, eines längeren Films etc. Die Ergebnisse werden auf einer Veranstaltung im Herbst 2018 präsentiert und der Jury final vorgestellt. Anschließend wählt die Jury die Gewinner.
Das Siegerteam des Wettbewerbs erhält den Digital Youngsters Award 2018 sowie die 3D-/Virtual Reality-Visualisierung seiner Zukunftsvision.

Weitere Informationen

 Digital Youngsters: Informationen zum Wettbewerb