X
Logo

NA startet Bedarfsabfrage nach weltweiten Auslandsaufenthalten von Auszubildenden

Finger berührt Bildschirm eines Tablet PC
© Rasulov - Fotolia.com

In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Auslandsaufenthalten während der Ausbildung in Europa stark gestiegen. Ob es einen zusätzlichen Bedarf für die Förderung weltweiter Auslandsaufenthalte von Auszubildenden gibt, will die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA beim BIBB) jetzt durch eine Bedarfsabfrage herausfinden.

In Absprache mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) erfasst die Nationale Agentur Bildung für Europa (NA beim BIBB) derzeit die Nachfrage nach Auslandsaufenthalten in der Berufsbildung weltweit. Hintergründe sind das vom Bundestag definierte Ziel, die Mobilität von Auszubildenden bis zum Jahr 2020 auf mindestens 10% zu steigern sowie grundsätzliche Überlegungen, solche Auslandsaufenthalte auch außerhalb der derzeitigen Programmländer des Programms Erasmus+ zu fördern. 

Um einschätzen zu können, ob es einen zusätzlichen Bedarf für die Förderung gibt und die derzeitigen Fördermöglichkeiten evenuell zu erweitern, werden interessierte Unternehmen und nichtschulische Berufsbildungseinrichtungen gebeten, bis zum 31. März 2017 an der Befragung teilzunehmen und unverbindlich ihr Interesse an weltweiten Auslandspraktika für ihre Auszubildenden zu bekunden.

 

Link zur Bedarfsabfrage Ausbildung Weltweit