X
Logo

Video-Portraits: deutsche Azubis in China

deutsche  Auszubildende in China
© Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)

Immer mehr berufliche Schulen aus Deutschland wollen Unternehmenspraktika in China realisieren. Wie dies in der Praxis aussehen kann, zeigen zwei jetzt von der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS) veröffentlichte Videos.

Anhand der beiden Filme wird sichtbar, wie internationale Austauschprojekte in der Berufsbildung funktionieren und welches Potential in berufsbildenden Auslandsaufenthalten steckt.

Das erste Video beschreibt die Erlebnisse zweier Auszubildender, die während ihrer Ausbildung zur Immobilienkauffrau für vier Wochen Berufserfahrung in China gesammelt haben. Neben kulinarischen Experimenten hat sie dabei besonders der Einblick in die Arbeitswelt eines für sie bisher völlig fremden Landes begeistert. Im Video veranschaulichen die beiden, wie sie sich vor Ort verständigt haben, ob sie mit dem Essen klarkamen und was sie alles im Praktikum gelernt haben.

Das zweite Video stellt ein Projekt der Berufsbildenden Schule (BBS) Wirtschaft I Ludwigshafen vor. Es zeigt, wie deutsche Azubis die chinesische Wirtschaft kennenlernen können: Seit 2013 gehen im Rahmen des Austauschprogramms deutsche Azubis für vier Wochen nach China. Dort haben sie die Möglichkeit, sowohl in einem internationalen Konzern zu arbeiten als auch Einblicke in den chinesischen Alltag zu gewinnen. Echtes Campusleben gibt es zudem am Partnercollege - dem Sino-German Vocational Technical College in Tianjin.

Weitere Informationen und die Videos finden Sie unter www.go-ibs.de/china