X
Logo

Digitalisierung von Arbeitsmitteln – ein Experten-Web-Survey

Fachkräftesicherung durch Vielfalt
Reihe: Fachbeiträge im Internet
Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn
Verlag: Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Erschienen: 2019

Lewalder, Anna Christin

Im Rahmen des Projekts „Polarisierung von Tätigkeiten in der Wirtschaft 4.0“ wurde ein Web-Survey durchgeführt mit dem Ziel, die Entwicklung der Digitalisierung bzw. Automatisierung von Arbeitsmitteln in Betrieben nachzuzeichnen und Einschätzungen zum Digitalisierungstrend, zukünftigen Entwicklungen, Hindernissen und beschleunigenden Faktoren der Digitalisierung sowie zur Entwicklung des künftigen Fachkräftebedarfs zu erhalten. Die zentrale Fragestellung hierbei war, inwiefern sich die typischen Arbeitsmittel in einem Betrieb zukünftig durch die Digitalisierung verändern und Arbeitsprozesse automatisiert werden. Um diese Frage zu beantworten, wurden knapp 450 Betriebsvertreter und -vertreterinnen auf der Ebene des mittleren Managements befragt und deren Einschätzungen ausgewertet. Hier zeigte sich, dass aus Sicht der Betriebsvertreter und – vertreterinnen im Allgemeinen zwar eine tendenzielle Zunahme der Automatisierung von Arbeitsmitteln und Tätigkeiten gesehen wird, diese Zunahme aber moderat ausfällt. Die manuelle Arbeitskraft bleibt im Vordergrund, wird jedoch zunehmend technisch unterstützt.

Veröffentlichung als kostenloser Download (PDF, 679 KB)