Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

'unerlaubte' Bewertung der Konzepte zur AEVO-Prüfung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 'unerlaubte' Bewertung der Konzepte zur AEVO-Prüfung

    Es wäre für die Veranstalter der AEVO-Prüfungsvorbereitungsseminare hilfreich, wenn die zuständigen Stellen sich mehr als bisher an die verbindlichen Vorgaben der AEVO hielten (und damit den privaten, überregional arbeitenden Bildungsträgern eine wirkliche Chancengleichheit gegenüber den IHK-eigenen Prüfungsvorbereitungsseminaren gäben, zu denen sie - leider - in Konkurrenz stehen müssen).

    Dass es noch immer unzulässige Prüfungsmodalitäten gibt, zeigt auch folgendes Zitat, das von der Website der IHK Stade stammt (Stand: 2. März 2010):
    Die Leistungsbewertung des praktischen Teils setzt sich zusammen aus
    • der schriftlichen Planung (250 %) [Anmerkung: Hier kann es sich nur um das so genannte 'Konzept' handeln; außerdem ist vermutlich nur "25%" gemeint.]
    • der Realisierung (50 %) und
    • der Nachbesprechung (25 %)

    Fundstelle

    ==

    Dr. Gordon Schenk (DIHK):
    • "Wenn es keine "muss-Regel" ist, kann es auch nicht bewertet werden. Somit ist das Konzept kein Bestandteil der Notenfindung. … Die IHKs sowie viele Prüfer sind auf mehreren Informationsveranstaltungen im Frühjahr/Sommer (Anm: offenbar im Jahr 2008) über die Neuerungen und deren Umsetzung der AEVO informiert worden." siehe http://www.foraus.de/forum/showthrea...=4649#post4649

    =

    Auch bei diesem Forums-Beitrag geht es um ein relevantes Problem aus der Alltagspraxis der AEVO-Prüfungsvorbereitung; das kann aus einem gerade abgeschlossenen Streitfall entnommen werden:

    Nach Darstellung von fünf zunächst durchgefallenen Prüflingen wurden deren Konzepte durch die Prüfungskommission 'zerrissen', aber im IHK-Bescheid zu den Widersprüchen der Prüflinge gegen die Prüfungsergebnisse wurde die Bewertung der Konzepte verneint.

    Diese Argumentation ist allein schon deshalb nicht nachvollziehbar, weil zwei der insgesamt 15 Prüflinge aus meinem betreffenden Prüfungsvorbereitungsseminar innerhalb der praktischen Prüfung aufgefordert wurden, (noch ein zweites Mal) ausdrücklich schriftlich zu erklären, dass sie diese Konzepte selbst erstellt hatten. – Detail-Infos: foraus.de/forum/showthread.php?3409 - Die Widersprüche der fünf betr. Prüflingen wurden dennoch (mit anderer Begründung) akzeptiert; in den 'Wiederholungsprüfungen' haben die betreffenden Prüflinge 'gute' und 'sehr gute' Ergebnisse erzielt. (Link entfernt, da nicht erreichbar)
    Zuletzt geändert von Administrator; 15.02.2019, 07:56.
    Reinhold Vogt - Sie können Teile meines AEVO-OnlineKurses kostenfrei nutzen

  • #2
    unzulässige Leistungsbewertung bei der AEVO-Prüfung

    Inzwischen hat die IHK auf ihrer Website zwar den Tippfehler beseitigt, aber nicht den grundätzlichen Fehler:

    Zitat (Stand: 30. März 2011):

    Die Leistungsbewertung des praktischen Teils setzt sich zusammen aus

    - der schriftlichen Planung (25 %),
    - der Realisierung (50 %) und
    - der Nachbesprechung (25 %)

    der praktischen Durchführung (= Unterweisung) bzw. der Präsentation
    Zuletzt geändert von memoPower.de; 25.01.2019, 15:13.
    Reinhold Vogt - Sie können Teile meines AEVO-OnlineKurses kostenfrei nutzen

    Kommentar

    Lädt...
    X