Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Interessenkonflikt bei AEVO-Prüfungen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Interessenkonflikt bei AEVO-Prüfungen

    Es ist ganz normal, wenn Personen, die jeweils verschiedene Funktionen gleichzeitig wahrnehmen, in so genannte Rollenkonflikte kommen können. (s. ggf. http://de.wikipedia.org/wiki/Rollenkonflikt)

    Ein typischer Rollenkonflikt entsteht zum Beispiel dadurch, dass Referenten / Dozenten von AEVO-Prüfungsvorbereitungsseminaren gleichzeitig AEVO-Prüfungsausschuss-Mitglieder sind: Es ist zwangsläufig / unvermeidbar, dass man sein Insiderwissen aus der Mitwirkung bei den Prüfungen nutzt, um es den Teilnehmern seiner eigenen Prüfungsvorbereitungsseminare zu erleichtern, die AEVO-Prüfung zu bestehen bzw. mit besseren Ergebnissen zu bestehen, als wenn man solches Insiderwissen nicht weitergeben würde.

    Noch problematischer ist es, wenn fachliche Ungenauigkeiten oder sogar fachlich gravierende Fehler von Prüfungsausschussmitgliedern in den entsprechenden Prüfungsvorbereitungsseminaren vermittelt ... und dann bei den Prüfungen als 'gute/richtige' Leistungen der Prüflinge bewertet werden.

    Im Umkehrschluss kann das dazu führen, dass fachlich richtige Inhalte, die von 'externen' Referenten / Dozenten, die nicht in den Prüfungsausschüssen mitwirken, von fachlich nicht so kompetenten Prüfungsausschussmitgliedern innerhalb der Prüfungen als 'falsch' bewertet werden - bis hin zur Bewertung 'mangelhaft / durchgefallen.'

    Bei Berufsschul-Inhalten (duales Ausbildungssystem) hat die Verquickung von Funktionen und Interessen keine so große Auswirkung, weil es zu den Berufsschullehrern meist keine gewerblichen Mitbewerber gibt.

    Problematisch ist jedoch die Situation, dass die IHKs ihre AEVO-Vorbereitungsseminare in Konkurrenz zu gewerblichen Dozenten / Referenten durchführen und gleichzeitig Prüfungsinstanz sind. (In manchen Fällen müssen die gewerblichen Referenten / Dozenten sogar IHK-Zwangsmitglieder sein = beitragspflichtige Zwangsmitgliedschaft beim Mitbewerber.)

    Deshalb meine Forderungen:

    1. Es soll den IHKs verboten werden, selber AEVO-Prüfungsvorbereitungsseminare zu organisieren / durchzuführen.

    2. Sofern die erste Forderung vorläufig nicht realisiert werden kann, soll es verboten werden, dass IHK-Prüfungsausschussmitglieder gleichzeitig in IHK-Prüfungsvorbereitungsseminaren mitwirken.
    Reinhold Vogt - Sie können Teile meines AEVO-OnlineKurses kostenfrei nutzen

  • #2
    AW: Interessenkonflikt bei AEVO-Prüfungen

    Hallo Herr Vogt,

    Sie sprechen ein interessantes und wichtiges Thema an. In der Tat gibt es innerhalb von Ausbildereignungsvorbereitungsseminaren sehr große Qualitätsunterschiede. Es gibt genügend Dozenten, die selber die Methode des Lehrgesprächs oder das Verfassen von Leittexten NICHT beherrschen. Stattdessen wird oftmals den Prüflingen der Rat gegeben, IMMER die 4-Stufen-Methode oder gar eine Präsentation zu wählen. Und ich gebe Ihnen auch Recht, wenn Sie sagen, dass nicht alle Prüfer immer den gleichen Wissensstand haben. Schwieriges Thema....

    Ihre vorgeschlagene Lösung wäre aber auch keine Lösung, sondern es müssten andere Qualitätsmerkmale formuliert werden, um die Qualität eines Seminars festzustellen, ebenso die Qualität eines Prüfers. Wie das aber in der Realität umgesetzt werden könnte, weiß ich im Moment leider auch nicht. Jedoch sind diese dubiosen und käuflichen Zertifizierungen nach Din/Iso Norm XXX KEINE Qualitätssiegel....Reine Geschäftemacherei...Schade, dass der Gesetzgeber dem keinen Riegel vorschiebt...


    Insofern bleibt nur die Hoffnung, dass die Aus- und Weiterbildung von Ausbildern gefördert wird. Gerade in Hinsicht darauf, dass viele Unternehmen in Zukunft lernen müssen, mit immer schwieriger werdenden Azubis umzugehen, sowohl fachlich wie pädagogisch....

    Einen erholsames Wochenende wünscht Ihnen

    Marc-Michael Gallus
    (Wirtschaftsjunioren-Ressortleiter "Schule/Arbeitswelt" in Kassel)
    (Stellvertretender Landesvorsitzender des Berufsausbilderverbandes Hessen e.V.)
    Zuletzt geändert von Azubi-Manager; 09.01.2014, 11:32.
    Ausbildung neu denken 4.0
    Nordhessens einziger Seminaranbieter im Bereich der Ausbildereignungsprüfung (IHK Kassel-Marburg) mit 99 % Erfolgsquote seit 2010: "Wir holen jeden Lernenden dort ab, wo er steht"
    http://www.azubi-manager.de/unternehmen/seminare/

    Kommentar

    Lädt...
    X