BP:
 

Trialogisches Feedbackgespräch

(Bsp.: Auswertung Probezeit)

Wie die betriebliche Ausbildung von Jugendlichen mit unterschiedlichsten und formal oft "schwächeren" Voraussetzungen in kleinen und mittleren Betrieben praktikabel gestaltet werden kann, erprobt der Modellversuch "Assistierte betriebliche Ausbildung" in Berlin.

Trialogisches Feedbackgespräch

Durch die Verzahnung der drei Aktivitätsebenen Gewinnung/Sensibilisierung von KMU für die Zielgruppe, spezifische und betriebsbezogene Ausbildungsvorbereitung Jugendlicher "mit Startschwierigkeiten" und individualisiertes Matching werden zusätzliche Potenziale für die Fachkräftesicherung erschlossen. Sowohl Betriebe als auch die Auszubildenden werden bedarfsgerecht und begleitend dabei unterstützt, den Ausbildungsverlauf stabilisierend und lernfördernd zu gestalten, um Abbrüche zu vermeiden.
Im Modellversuch wurden verschiedene Instrumente der Ausbildungsassistenz als Angebote eines qualifizierten externen Ausbildungsmanagements entwickelt.

Feedbackgespräche haben sich in der Assistenz betrieblicher Ausbildung als besonders geeignete Methode bewährt, den Ausbildungsverlauf in regelmäßigen Intervallen zu reflektieren und auszuwerten. Dabei geht es ausdrücklich nicht um eine reine Beurteilung des Kenntnisstands in Bezug auf den Ausbildungsrahmenplan, sondern um die transparente Beobachtung und Bewertung des Leistungs-, Lern- und Sozialverhaltens von Auszubildenden in bestimmten Ausbildungsabschnitten gemeinsam mit den Betrieben und Auszubildenden.

Die Moderation der Feedbackgespräche durch eine externe Ausbildungsassistenz (erfahrene und vertraute Ausbildungscoaches) generiert einen strukturierten Dialog zwischen Ausbildungspersonal und Auszubildenden und gewährleistet die Wahrnehmung, Artikulation und Reflexion der Entwicklung der Ausbildung aus beiden Perspektiven mit dem Ziel der Transparenz und Förderung von Lern- und Anpassungsprozessen. Nach einer Einübungsphase, in denen die Gespräche noch unter moderierender Anleitung der externen Ausbildungsassistenz durchgeführt werden, können die Feedbackgespräche von den verantwortlichen Fachkräften in den Betrieben als strukturierendes methodisches Element unkompliziert in die Ausbildung integriert und eigenständig dialogisch durchgeführt werden.

Das Projekt "Assistierte betriebliche Ausbildung benachteiligter Jugendlicher mit und ohne Migrationshintergrund" wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Modellversuchs-Förderschwerpunkt "Neue Wege in die duale Ausbildung - Heterogenität als Chance für die Fachkräftesicherung" gefördert.

Instrument 07 - Trialogisches Feedbackgespräch