BP:
 

AudiTraMi

Ausbildung für die digitale Transformation der Milchwirtschaft

Sensoren, digitale Steuerungstechnik oder Virtual Reality − für Betriebe der Milchwirtschaft stehen neue Technologien bereit. Das Milchwirtschaftliche Bildungszentrum der LUFA Nord-West plant daher diese Technologien in die überbetriebliche Ausbildung zu integrieren.

AudiTraMi

In milchwirtschaftlichen Betrieben verändert die Digitalisierung Abläufe, Arbeitsprozesse und Tätigkeitsprofile. Milchtechnolog/-innen analysieren die Milchqualität und übermitteln sie an die Molkereien, bevor die Milch dort überhaupt eintrifft. Bei der Rohmilchverarbeitung verfolgen milchwirtschaftliche Laborant/-innen digital, wie die Inhaltsstoffe Fett und Eiweiß in den Produkten verwendet werden. So können sie den Rohstoffeinsatz mit Hilfe einer Software bilanzieren.

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, benötigen Betriebe Fachkräfte, die neben ihren handwerklichen Fähigkeiten und produktspezifischem Fachwissen zusätzlich Digitalisierungskompetenzen mitbringen. Um Fachkräften digitale Kompetenzen zu vermitteln, soll die überbetriebliche Ausbildung mit dem Projekt „AudiTraMi“ modernisiert werden.

Ziele

Das Projektteam zielt darauf ab, die digitale Transformation der Milchwirtschaft durch die zukunftsorientierte Ausbildung der künftigen Fachkräfte zu beschleunigen und Auszubildende dazu zu befähigen, die Digitalisierung in den Betrieben zu begleiten und voranzutreiben. Dazu sollen Lernszenarien modernisiert und angepasst werden.

Projektschritte

Das Projekt wird in mehreren Schritten umgesetzt:

  • Gemeinsam mit Betrieben der Milchwirtschaft identifiziert das Projektteam, inwiefern sich die Digitalisierung auf die Tätigkeiten der Fachkräfte in der Milchwirtschaft auswirkt und ob die überbetriebliche Ausbildung daran angepasst werden muss.
  • Das Projektteam entwickelt ein methodisch-didaktisches Konzept und passende Lernmodule. Außerdem definiert es wie die Lernorte gestaltet werden müssen, um die Module umsetzen zu können.
  • Die Lehrmolkerei und -labore werden mit modernen technischen Komponenten ausgestattet. Dadurch lernen Auszubildende beispielsweise, wie neue Technologien eingesetzt werden können, um Kosten zu reduzieren, Produktionsabläufe effizienter zu gestalten oder digitale Absatzkanäle zu erschließen.
  • In einem Qualifizierungsangebot lernt das Ausbildungspersonal die digitalisierten Abläufe in der Milchwirtschaft kennen und trainiert den Umgang mit den neuen Technologien.
  • Das Projektteam überträgt die Ausbildungskonzepte in die überbetrieblichen Bildungsstätten der Milchwirtschaft und in andere Berufsfelder.