Weiterentwicklung der beruflichen Handlungskompetenz des Ausbildungspersonals

Für das Qualifizierungskonzept zur individuellen Förderung der Ausbilder/-innen erarbeitet das Projektteam aktuell ein Anforderungsprofil  zur Darstellung der personalen, berufspädagogischen und fachspezifischen Kompetenzen. In ihr werden die Anforderungen und der Professionalisierungsgrad strukturiert beschrieben. Dieser Ansatz basiert auf dem europäischen Rahmen für Digitale Kompetenz Lehrender (DigiCompEdu). Das Modell wurde auf die Anforderungen im projektdurchführenden saz – Schweriner Aus- und Weiterbildungszentrum e.V. angepasst.

a) personale Kompetenz

Im Bereich der personalen Kompetenz geht es um die Entwicklung eines gemeinsamen digitalen Mindset und die Weiterentwicklung der beruflichen und betrieblichen Identität des Ausbildungspersonals (vgl. Abb. 2).