BP:
 

Projekt ADiTPro²: Ausbilder und Ausbilderinnen für die Digitale Transformation qualifizieren

19.09.2018

Schon immer waren Fachkräfte in Industrie und Handwerk mit neuen Technologien und Aufgaben konfrontiert. Aktuell stehen sie vor der Herausforderung, sich mit veränderten Anforderungen an ihre Tätigkeit durch Entwicklungen im Zuge der Digitalen Transformation auseinanderzusetzen. Auf diese Anforderungen sollten angehende Fachkräfte bereits in ihrer beruflichen Erstausbildung vorbereitet werden, im Betrieb sind daher qualifizierte Ausbilderinnen und Ausbilder unabdingbar. Im Rahmen ihres Projektes ADiTPro² bietet die RWTH Aachen ein kostenfreies Weiterbildungsangebot für Fachkräfte mit Ausbildungsverantwortung im gewerblich-technischen Bereich an.

Projekt ADiTPro²: Ausbilder und Ausbilderinnen für die Digitale Transformation qualifizieren

ADiTPro² ist die Kurzform für "Ausbildende qualifizieren für die Digitale Transformation - Gestalten von industriellen Prozessen und Produkten als Gegenstandsbereich der beruflichen Bildung". Das Projekt ist angesiedelt am Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH Aachen University in der Abteilung Bildung für technische Berufe. Gefördert und finanziert wird das Projekt durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds. Die fachliche Begleitung erfolgt zusätzlich durch die G.I.B. Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH und die Regionalagentur Aachen.

Die Weiterbildung wird in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Industrie und Handwerk entwickelt und erfolgt in vier Workshops.

  • Workshop 1: Die Digitale Transformation und ihre Auswirkungen auf die Facharbeit
    Was bedeutet Digitale Transformation und welche Auswirkungen kann diese Entwicklung für die Facharbeit und für die Ausbildung im Betrieb haben?
  • Workshop 2: Prozessmanagement
    Was ist ein Prozess und mit welchen Methoden können Fachkräfte Prozesse im Betrieb dokumentieren und analysieren?
  • Workshop 3: Prozessorientiert ausbilden
    Was bedeutet prozessorientiert ausbilden und wie kann eine prozessorientierte Ausbildung im Betrieb geplant und durchgeführt werden?
  • Workshop 4: Digitale Medien im Ausbildungsalltag
    Welche Medien eignen sich für das Lernen im Betrieb? Was sind nützliche Anwendungsmöglichkeiten und Best Practice Beispiele?

Zielgruppe sind Ausbilder und Ausbilderinnen sowie ausbildende Fachkräfte aus Nordrhein-Westfalen, die an der Ausbildung in einem gewerblich-technischen Beruf beteiligt sind. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der erste und zweite Workshop fanden bereits im April und Juni in Aachen statt. Für den dritten Workshop, der am 15. und 16. Oktober 2018 geplant ist, sind noch Anmeldungen möglich.

Im Mittelpunkt des dritten Workshops steht die Idee der sogenannten Lernenden-Tutorials. Ein Tutorial bezeichnet eine filmische Gebrauchsanleitung. Durch das Erstellen von Lernenden-Tutorials sollen Auszubildende sich intensiver mit dem eigenen Arbeitsprozess auseinandersetzen. Nach einer Analyse der einzelnen Arbeitsschritte entwickeln sie Drehbücher für die Dokumentation ihrer Arbeitsprozesse und erstellen auf Grundlage der Drehbücher und unter Zuhilfenahme von Tablet-PCs videobasierte Lernenden-Tutorials. Die Lernenden-Tutorials sollen Auszubildende unterstützen, die eigenen Arbeitsprozesse fortwährend zu verbessern und sich in neue und komplexe Arbeitsprozesse einzuarbeiten. Zudem sollen die Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien zur Heranführung an digital unterstützte Arbeitsplätze und -prozesse ausgebaut werden.

Im Workshop werden Sie in die Rolle des Auszubildenden schlüpfen und selbst lernen, mit dem iPad und einer entsprechenden Video-App ein Tutorial für einen typischen Prozess in der manuellen Montage zu erstellen. Im Anschluss werden Sie als Ausbildender diskutieren, für welche Lerninhalte der industriellen Metall- und Elektroberufe das Erstellen von Tutorials durch Auszubildende ein sinnvoller Lernweg sein kann.

 

Weitere Informationen

Website von ADiTPro²

Kontakt und Anmeldemöglichkeit:

Clarissa Schmitz, M.A.
Tel.: +49 241 80 99482
E-Mail: c.schmitz@iaw.rwth-aachen.de

Nora Warner, Dipl.-Psych.
Tel.: +49 241 80 99462
E-Mail: n.warner@iaw.rwth-aachen.de