Optionen

Textvergrösserung

Darstellungsstil

Stellen Sie hiermit die Darstellung dieses Internetauftrittes auf Standard ein.  Erhöhen Sie den Kontrast der Darstellung dieses Internetauftrittes



Legende:

Interner Link

Externer Link

Zur Zeit online: 38

Flüchtlinge ausbilden

Newsletter

Nachricht an die Redaktion

Neuer foraus.de-Lernbaustein

Planmäßig ausbilden

foraus.de-Studie zur Attraktivität der dualen Berufsausbildung

BIBB-Video

Digitale Medien in der beruflichen Bildung
Logo: DEQUA-VET Deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung
 

Aktuelle Nachrichten

Montag, 02.05.2016

Rolle und Qualifizierung des betrieblichen Ausbildungspersonals in der Entwicklungszusammenarbeit

Neue Broschüre des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit erschienen


Die Handreichung „Rolle und Qualifizierung des betrieblichen Ausbildungspersonals in der Entwicklungszusammenarbeit“ richtet sich an Praktiker und Entscheidungsträger, die mit Rolle, Aufgaben und Qualifizierung von Lehr- und Ausbildungspersonal im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) befasst sind.


Rolle und Qualifizierung des betrieblichen Ausbildungspersonals in der Entwicklungszusammenarbeit

Freitag, 29.04.2016

BIBB-Angebote zur Berufsbildung auch auf Arabisch

Informationen in Herkunftssprache online und per App


Arabisch gehört zu den sechs offiziellen UN-Sprachen und eine große Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kamen und kommen, spricht Arabisch als Mutter- oder Fremdsprache. Schon bevor sie über deutsche Sprachkenntnisse verfügen, sind vielfältige Informationen rund um das Thema Ausbildung und Beruf für sie hilfreich und nötig. Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) bietet daher Informationen zur deutschen Berufsbildung auch in arabischer Sprache an. Neben einer allgemeinen Einführung in das deutsche Berufsbildungssystem bietet das BIBB auf seinen Internetseiten auch Informationen zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsabschlüsse und aus der Bildungswirtschaft auf Arabisch.


BIBB-Angebote zur Berufsbildung auch auf Arabisch

Freitag, 29.04.2016

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe zu Besuch im BIBB

Das Erreichte ausbauen, den Wettbewerb annehmen


Wie steht es um Neuordnung der Berufsausbildung und Förderung überbetrieblicher Berufsbildungsstätten im Kfz-Bereich? Über diese und andere Themen informierten sich Vertreter des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe im BIBB.


Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe zu Besuch im BIBB

Freitag, 29.04.2016

Textiler lernen digital

"Learn Textile!" ist eine digitale Lernplattform, mit der die Beschäftigten der Textilwirtschaft mit neuen Materialien und Techniken umzugehen lernen. Unterstützt wird dieses Projekt der beruflichen Weiterbildung vom Bundesforschungsministerium.


Textiler lernen digital

Donnerstag, 28.04.2016

Bekenntnis zu einem qualitativ hochwertigen dualen Ausbildungssystem

BIBB-Hauptausschuss beschließt gemeinsame Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2016


Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner Sitzung am 10. März in Bonn den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vorgelegten Entwurf des Berufsbildungsberichts 2016 beraten und einstimmig eine gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf dieses Berichts verabschiedet.


Bekenntnis zu einem qualitativ hochwertigen dualen Ausbildungssystem

Donnerstag, 28.04.2016

Zahlen, Daten, Fakten zur beruflichen Bildung

BIBB veröffentlicht Datenreport 2016


Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) hat seinen Datenreport 2016 veröffentlicht. Der Datenreport enthält umfassende Informationen und Analysen zur Entwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Deutschland. Er ergänzt den jährlichen Berufsbildungsbericht der Bundesregierung, der heute durch das Bundeskabinett verabschiedet worden ist.


Zahlen, Daten, Fakten zur beruflichen Bildung

Mittwoch, 27.04.2016

Bäckerin, Malerin und Lackiererin, Tischlerin: Sie werden mehr

BIBB-Analyse: Anteil der Frauen in "Männerberufen" steigt


Und es bewegt sich doch etwas - langsam zwar, aber stetig: In rund 80 von 105 durch das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) untersuchten "Männerberufen" ist der Anteil weiblicher Auszubildender in den letzten zwölf Jahren gestiegen. Darunter befinden sich alle 25 am stärksten besetzten Berufe. Die Zuwächse sind zwar nicht sehr groß - im Durchschnitt etwa 0,2 Prozentpunkte pro Jahr und Beruf -, aber der Trend ist unverkennbar. Bis 2015 addierten sich die jährlichen Anteilssteigerungen junger Frauen auf einen Zuwachs von insgesamt durchschnittlich über zwei Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen BIBB-Analyse aus Anlass des "Girls' und Boys' Day 2016". Von "Männerberufen" ist dann die Rede, wenn der Anteil der Männer in dem Beruf bei über 80 % liegt. Typische "Männerberufe" sind zum Beispiel viele Bau-, Metall- und Elektroberufe.


Bäckerin, Malerin und Lackiererin, Tischlerin: Sie werden mehr

Dienstag, 26.04.2016

Wegmarken für die Weiterbildung der Zukunft

Bundesweiter Förderschwerpunkt „InnovatWB“ startet


In 34 Projekten aus 14 Bundesländern werden ab sofort über drei Jahre „Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung“ erforscht und Handlungsansätze für die künftige Weiterbildungspolitik erarbeitet. Berufliche Weiterbildung ist entscheidend für die soziale Teilhabe und die Chancen des Einzelnen im Erwerbsleben – und ein zentraler Faktor, damit sich Gesellschaft und Wirtschaft fortentwickeln können. Umso wichtiger ist es, die Beteiligung an Weiterbildung zu erhöhen und ihre Qualität auf der Grundlage wissenschaftlicher Kenntnisse auszubauen. Mit einer Auftaktveranstaltung und rund 130 Teilnehmenden aus Wissenschaft, Praxis und Politik startete im Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn der Förderschwerpunkt, für den das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) 15 Millionen Euro bereitstellt.


Wegmarken für die Weiterbildung der Zukunft

Freitag, 22.04.2016

Ausschreibung Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2016: „Chance Vielfalt! Bildung für gelingende Integration – Fokus Flüchtlinge“

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) hat gemeinsam mit der Deutschen Bahn und der Deutschen Telekom den „Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung 2016“ ausgeschrieben. Gesucht werden zukunftsfähige Konzepte, mit denen die Integration von Menschen mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund nachhaltig unterstützt und Vielfalt gefördert wird.


Ausschreibung Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2016: „Chance Vielfalt! Bildung für gelingende Integration – Fokus Flüchtlinge“

Donnerstag, 21.04.2016

Flüchtlinge praxisnah in eine Ausbildung im Handwerk bringen

BMBF startet vertieftes Berufsorientierungsprogramm für junge Flüchtlinge


Bisherige Integrationserfahrungen zeigen, dass junge Flüchtlinge eine gezielte Vorbereitung auf eine Ausbildung in Deutschland benötigen. Deshalb haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) die Qualifizierungsinitiative "Wege in Ausbildung für Flüchtlinge" gestartet. Hier sollen junge Flüchtlinge für eine Ausbildung im Handwerk motiviert und stufenweise praxisnah an sie herangeführt werden.


Flüchtlinge praxisnah in eine Ausbildung im Handwerk bringen

Dienstag, 19.04.2016

Studienabbrecher willkommen – aber ohne Extrabehandlung

BIBB-Betriebsbefragung zur dualen Berufsausbildung von Studienabbrechern


Betriebe stehen der Ausbildung von jungen Erwachsenen, die ihr Studium nicht zu Ende geführt haben, aufgeschlossen gegenüber. Das Potenzial der Studienabbrecher/-innen für die duale Berufsausbildung zu nutzen, findet angesichts der demografischen Entwicklung sowie der zunehmenden Schwierigkeiten, Ausbildungsplätze zu besetzen, bei weiten Teilen der Betriebe Zuspruch. Ungeachtet dieser positiven Einstellung hält aber eine große Mehrheit der Betriebe wenig von besonderen Ausbildungsregelungen und -modellen für Studienabbrecher/-innen. Dies sind Ergebnisse einer mit dem Referenz-Betriebs-System (RBS) durchgeführten Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), an der sich rund 570 Ausbildungsbetriebe beteiligt haben.


Studienabbrecher willkommen – aber ohne Extrabehandlung

Dienstag, 19.04.2016

Die Zukunft der IT-Berufe - BIBB startet Online-Befragung zur möglichen Novellierung der Ausbildungsberufe

Beteiligung bis 25. Mai möglich


Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) prüft aktuell den Modernisierungsbedarf der vier dualen IT-Berufe Fachinformatiker/-in, IT-System-Elektroniker/-in, IT-System-Kaufmann/-frau sowie Informatikkaufmann/-frau. Ziel dieses im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführten Projekts ist es, die aktuellen und künftigen Anforderungen an IT-Fachkräfte zu identifizieren und Handlungsempfehlungen für die weitere Ausgestaltung der IT-Berufe zu erarbeiten.


Die Zukunft der IT-Berufe - BIBB startet Online-Befragung zur möglichen Novellierung der Ausbildungsberufe

Montag, 18.04.2016

Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie

Dokumentation der BIBB-Tagung vom 16.03.2016: 10 Jahre Teilzeitausbildung im BBiG


Die BIBB-Fachtagung „Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie – 10 Jahre Teilzeitausbildung im BBiG“ bot Experten und Expertinnen aus Wissenschaft und Praxis Gelegenheit, auf die Geschichte der Teilzeitausbildung zurückzublicken und nach Perspektiven der Weiterentwicklung zu fragen.


Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie

Mittwoch, 13.04.2016

Evaluation des Berufsbildungsgesetzes

Bericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erschienen


Das Berufsbildungsgesetz gibt die Rahmenbedingungen für die berufliche Bildung vor. Es legt bundeseinheitliche Standards zur Durchführung der Berufsausbildung in den Betrieben fest und sichert die Qualität der Ausbildung. Damit die duale Berufsausbildung auch in Zukunft ein Garant für hohe Beschäftigung und wirtschaftliches Wachstum ist, muss der Wandel der Arbeitswelt durch beständige Anpassungen der Gesetzesgrundlage begleitet werden. Das mit dem Berufsbildungsreformgesetz im Jahr 2005 vollständig novellierte Berufsbildungsgesetz (BBiG) aus dem Jahr 1969 bietet hierfür den rechtlichen Rahmen und wurde nun durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) evaluiert.


Evaluation des Berufsbildungsgesetzes

Dienstag, 12.04.2016

Wandel der technischen Berufsbildung - Ansätze und Zukunftsperspektiven

Tagungsband der Beiträge der Hochschultage Berufliche Bildung 2015 erschienen


Der Tagungsband beschäftigt sich mit dem Verhältnis von beruflicher und akademischer Bildung in den technischen Berufen. Er dokumentiert Beiträge der Hochschultage Berufliche Bildung aus dem Jahr 2015.


Wandel der technischen Berufsbildung - Ansätze und Zukunftsperspektiven

Dienstag, 12.04.2016

Qualifizierungskonzept für Ausbildende im gewerblich-technischen Bereich

Kostenloser Lehrgang "Experte/-in für Medienpädagogik in der Ausbildung“


Ziel des Projektes, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Projekts qualifizierung digital – Digitale Medien in der Beruflichen Bildung, gefördert wird, ist die Entwicklung eines Qualifizierungskonzeptes für Ausbildende im gewerblich-technischen Bereich. Diese Personengruppe soll befähigt werden, digitale Medien in der betrieblichen Berufsausbildung effizient und sachgerecht einzusetzen. Der Sicherung der Akzeptanz und der Motivation der Schulungsteilnehmer kommt bei der Gestaltung des Schulungskonzeptes eine besondere Rolle zu. Zur Erprobung des Konzeptes werden bis zu 100 Ausbildende über einen Zeitraum von sechs Monaten im Umgang und der Nutzung digitaler Medien geschult.


Qualifizierungskonzept für Ausbildende im gewerblich-technischen Bereich

Montag, 11.04.2016

Verzahnung beruflicher und akademischer Bildung

Duale Studiengänge in Theorie und Praxis


Duale Studiengänge sollen die stark segregierten Sektoren beruflicher und akademischer Bildung miteinander verzahnen. Die wachsende Zahl dualer Studiengänge im Bereich der Erstaus- und Weiterbildung sowie das sich ausdifferenzierende Fächertableau zeigen, dass sie den Bedarf vieler Studienanfänger/-innen ebenso wie den der mitwirkenden Unternehmen treffen.


Verzahnung beruflicher und akademischer Bildung

Freitag, 08.04.2016

Ausbildungs-Ass geht in die 20. Runde

Wirtschaftsjunioren und Partner loben erneut 15.000 Euro aus


Die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) suchen Deutschlands beste Ausbilder: Bis zum 31. Juli können sich Unternehmen, Institutionen, Schulen und Initiativen, die Jugendliche in besonderer Weise auf dem Weg ins Berufsleben unterstützen, um den Titel "Ausbildungs-Ass 2016" bewerben.


Ausbildungs-Ass geht in die 20. Runde

Donnerstag, 07.04.2016

UNESCO überarbeitet Empfehlung zur beruflichen Bildung

Normatives Instrument im Bereich der Berufsbildung aktualisiert


Fünfzehn Jahre nach der letzten Neuauflage veröffentlicht die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) die überarbeitete Empfehlung zur Beruflichen Bildung. Als Partnerinstitut des Internationalen Zentrums für Berufsbildung der UNESCO, UNESCO-UNEVOC, und Mitglied des weltweiten UNEVOC-Netzwerks, war das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) aktiv an der Überarbeitung der Empfehlung beteiligt.


UNESCO überarbeitet Empfehlung zur beruflichen Bildung

Mittwoch, 06.04.2016

Inklusion als Chance und Gewinn für eine differenzierte Berufsbildung

Neue Publikation aus der Reihe „Berichte zur beruflichen Bildung“ erschienen


Eine wichtige Aufgabe auf dem Weg zu einem inklusiven Berufsbildungssystem ist es, Vielfalt und Unterschiedlichkeit als Ressource aufzugreifen sowie die individuellen (Lern-) Bedürfnisse zum Ausgangspunkt einer differenzierten Berufsbildung zu machen, um allen (jungen) Menschen gleiche Zugänge zur beruflichen Bildung zu ermöglichen.


Inklusion als Chance und Gewinn für eine differenzierte Berufsbildung