Optionen

Textvergrösserung

Darstellungsstil

Stellen Sie hiermit die Darstellung dieses Internetauftrittes auf Standard ein.  Erhöhen Sie den Kontrast der Darstellung dieses Internetauftrittes



Legende:

Interner Link

Externer Link

Zur Zeit online: 27

Nachricht an die Redaktion

E-Learning Angebote

Banner: Qualifizierungdigital: Entwicklung und Einsatz digitaler Medien in der beruflichen Bildung
Logo: DEQUA-VET Deutsche Referenzstelle für Qualitätssicherung
 

Aktuelle Nachrichten

Donnerstag, 28.08.2014

Broschüre stellt Leitlinien für eine gemeinsame duale, schulische und hochschulische berufliche Bildung vor

Der wissenschaftliche Beraterkreis der Gewerkschaften IG Metall und ver.di plädiert in der aktuellen Ausgabe der „Berufs-Bildungs-Perspektiven“ für ein integriertes System moderner Beruflichkeit, das alle Formen der Berufsausbildung umfasst, als gleichwertig betrachtet und miteinander verzahnt. So sollen u.a. Entwicklungen der „Entberuflichung“ und Prekarisierung abgeblockt und Perspektiven für eine menschliche und einträgliche Arbeit befördert werden.


Broschüre stellt Leitlinien für eine gemeinsame duale, schulische und hochschulische berufliche Bildung vor

Dienstag, 26.08.2014

In die Bildungskonferenz integriert: 4. BIBB-Tagung "Digitale Medien - analoge Wirklichkeiten"

Digitale Medien sind in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nicht mehr wegzudenken. Die 4. BIBB-Tagung "Digitale Medien - analoge Wirklichkeiten" zeigt beispielhaft anhand vier ausgewählter Projekte aus dem BMBF-Förderprogramm "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" die Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien in der beruflichen Qualifizierung. Die Tagung findet zum ersten Mal im Rahmen der Bildungskonferenz statt.


In die Bildungskonferenz integriert: 4. BIBB-Tagung "Digitale Medien - analoge Wirklichkeiten"

Freitag, 22.08.2014

blicksta bietet individuelle Berufsorientierung

Die Online-Plattform vernetzt und begleitet Schülerinnen und Schüler in der beruflichen Orientierungsphase


Jugendlichen aller Schulformen bietet blicksta – unabhängig von ihren schulischen Leistungen und unabhängig davon, ob sie sich mit dem Thema Berufsorientierung bereits auseinandergesetzt haben oder nicht – vielfältige Orientierungsmöglichkeiten bei der Berufswahl.


blicksta bietet individuelle Berufsorientierung

Freitag, 22.08.2014

Weiterbildungsinstitute des „Wuppertaler Kreises“ stellen Auswertungsergebnisse zur betrieblichen Weiterbildung vor

Der Wuppertaler Kreis e.V. - Bundesverband betriebliche Weiterbildung sieht aufgrund der positiven wirtschaftlichen Lage vieler Unternehmen und des in einigen Bereichen bestehenden Fachkräftemangels eine gute Konjunktur für die Weiterbildung. Hierzu hat er im Rahmen einer jährlichen Verbandsumfrage den aktuellen „Geschäftslage-Indikator Weiterbildung“ vorgestellt. Danach rechnet die Mehrheit der Mitglieder für das laufende Jahr mit einer positiven Entwicklung mit stabilen oder leicht steigenden Umsätzen.


Weiterbildungsinstitute des „Wuppertaler Kreises“ stellen Auswertungsergebnisse zur betrieblichen Weiterbildung vor

Mittwoch, 20.08.2014

Inklusion konkret - So gelingt Berufsausbildung auch mit Handicap

Handbuch zum Nachteilsausgleich für behinderte Menschen eröffnet neue BIBB-Praxisreihe


Bei der dualen Berufsausbildung behinderter Menschen gilt es, Nachteile der Betroffenen auszugleichen. Aber was heißt das konkret? Welche Möglichkeiten gibt es? Was ist gesetzlich geregelt? Welche Beeinträchtigungen und Einschränkungen können aus welchen Behinderungsarten entstehen, und wie können sie individuell angemessen berücksichtigt werden? Diese Fragen, die sich bei der praktischen Umsetzung beruflicher Inklusion häufig stellen, greift die neue Publikation "Nachteilsausgleich für behinderte Auszubildende - Handbuch für die Ausbildungs- und Prüfungspraxis" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) auf. Sie bietet anwendungsbezogene Beispiele und Lösungsvorschläge, praxisorientierte Erläuterungen sowie Hinweise auf weiterführende Informationen.


Inklusion konkret - So gelingt Berufsausbildung auch mit Handicap

Freitag, 15.08.2014

Publikation „15 Jahre JIM-Studie“

Bereits seit 15 Jahren dokumentiert die JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-) Media) die Mediennutzung von Jugendlichen in Deutschland. In dieser Zeit hat sich der Einfluss des Internets auf den Alltag der Zwölf- bis 19-Jährigen stetig vergrößert. Mittlerweile ist das Web zum festen Bestandteil des jugendlichen Medienrepertoires geworden. Zählten im Jahr 1998 nur fünf Prozent der Jugendlichen zu den regelmäßigen Internetnutzern, so stieg der Anteil innerhalb der folgenden Jahre beständig bis zum aktuellen Niveau von 89 Prozent an. Dies sind einige Ergebnisse der Publikation "15 Jahre JIM-Studie" des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest.


Publikation „15 Jahre JIM-Studie“

Freitag, 15.08.2014

Neu erschienen: Schwacher Schulabschluss - und dennoch rascher Übergang in Berufsausbildung?

Einflussfaktoren auf die Übergangsprozesse von Hauptschulabsolventen/-absolventinnen mit Konsequenzen für deren weitere Bildungswege; Heft-Nr. 154


Jugendliche mit Hauptschulabschluss haben besonders große Probleme, eine betriebliche Ausbildungsstelle zu finden. Einige können unmittelbar nach Verlassen der Schule eine Berufsausbildung beginnen; andere hingegen münden zunächst in eine Maßnahme im Übergangsbereich Schule – Beruf, um ihre sogenannte ‚Ausbildungsreife‘ zu erlangen. In der BIBB-Übergangsstudie 2011 wurden 87 statistische Zwillinge identifiziert, von denen ein Part bei der Lehrstellensuche erfolgreich war, während dies bei dem anderen nicht der Fall war. Die Autoren stellen die Faktoren vor, die den unmittelbaren Übergang in eine betriebliche Berufsausbildung positiv beeinflussen.


Neu erschienen: Schwacher Schulabschluss - und dennoch rascher Übergang in Berufsausbildung?

Mittwoch, 13.08.2014

"Tipps für Ausbilder – Rechte und Pflichten von Ausbildungsbetrieben und Auszubildenden"

Neu aufgelegte DIHK-Publikation bietet das wichtigste Know-how im Überblick


Zum Beginn Ausbildungsjahres gibt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) eine Neuauflage seiner Broschüre "Tipps für Ausbilder – Rechte und Pflichten von Ausbildungsbetrieben und Auszubildenden" heraus.


"Tipps für Ausbilder – Rechte und Pflichten von Ausbildungsbetrieben und Auszubildenden"

Dienstag, 12.08.2014

BIBB-Präsident Esser: "Durchlässigkeit als Schlüssel für ein zukunftsfähiges Bildungssystem"

BIBB-Kongress im September in Berlin - Anmeldeschluss: 25. August


Die Durchlässigkeit zwischen den Bildungsbereichen zu erhöhen, ist zurzeit das Top-Thema in der bildungspolitischen Diskussion in Deutschland. Der Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB), Friedrich Hubert Esser, sieht in einer verbesserten Durchlässigkeit im gesamten Bildungssystem einen wichtigen Hebel, die berufliche Bildung in Zukunft noch attraktiver zu gestalten. "Es muss das Ziel aller Akteure in Bildung und Berufsbildung sein, den zurzeit vorherrschenden Akademisierungstrend zugunsten einer erhöhten Wertschätzung für das duale System und den dahinter liegenden Beschäftigungssegmenten zu korrigieren. Denn hier werden dringend Fachkräfte benötigt", betont Esser. "Der diesjährige BIBB-Kongress stellt daher das Thema ,Durchlässigkeit' konsequent in den Mittelpunkt. Er bildet eine einmalige Dialog-Plattform, zu der ich nicht nur die Akteure der beruflichen Bildung, sondern ausdrücklich auch alle Vertreterinnen und Vertreter des Schul- und Hochschulbereichs herzlich einlade."


BIBB-Präsident Esser: "Durchlässigkeit als Schlüssel für ein zukunftsfähiges Bildungssystem"

Dienstag, 12.08.2014

Berufswahlpass stärkt berufliche Orientierung

Bund und Länder unterstützen verbindlichen Einsatz


Der Berufswahlpass ist seit Juli 2014 offizieller Partner der Initiative Bildungsketten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das BMBF unterstützt damit noch mehr junge Menschen auf ihrem Weg, sich für einen geeigneten Beruf zu entscheiden. Aktuell werden jährlich über 130.000 Berufswahlpässe durch die Schulen den Jugendlichen an die Hand gegeben. Er ist das meist eingesetzte Medium für die berufliche Orientierung.


Berufswahlpass stärkt berufliche Orientierung

Montag, 11.08.2014

Berufliche Bildung fit machen für die Zukunft

BIBB-Jahresbericht erschienen


Die Stärkung der dualen Ausbildung, die Sicherung des Zugangs aller zu einer anerkannten Berufsausbildung, die Durchlässigkeit von beruflicher und akademischer Bildung, die internationale Berufsbildungskooperation sowie der Ausbau der Weiterbildung - dies sind die Schwerpunktthemen, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im letzten Jahr beschäftigt haben. Über wichtige Projekte und Programme, Ergebnisse und Dienstleistungen, mit denen das BIBB die berufliche Aus- und Weiterbildung für die Zukunft fit gemacht hat, informiert exemplarisch der neue BIBB-Jahresbericht 2013. "Die berufliche Bildung ist ein entscheidendes Plus der wirtschaftlichen Stärke Deutschlands", so Reinhold Weiß, stellvertretender Präsident und Forschungsdirektor des BIBB. "Die Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungsarbeit des BIBB liefert hierzu wichtige Grundlagen und Impulse, über die wir mit dem Jahresbericht fokussiert informieren."


Berufliche Bildung fit machen für die Zukunft

Mittwoch, 06.08.2014

BWP 4/2014 zum Themenschwerpunkt „Aufstiegsfortbildung“ erschienen

Mit rund 230 bundesweit anerkannten Fortbildungsberufen bietet das Berufsbildungssystem attraktive berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Die aktuelle BWP-Ausgabe widmet sich diesem für duale Berufsbildungssysteme typischen Qualifizierungsweg auch im Kontext einer zunehmenden Akademisierung von Bildungsabschlüssen.


BWP 4/2014 zum Themenschwerpunkt „Aufstiegsfortbildung“ erschienen

Dienstag, 05.08.2014

Neue Wege in der Nachwuchswerbung

VDMA startet das Nachwuchsportal talentmaschine.de


Mit der "Talentmaschine" hat der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ein Portal für technisch interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Studierende eröffnet, die auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, einem Praktikum oder einem Traineeship sind. Aktuell haben dort bundesweit 85 Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau rund 1.000 Angebote eingestellt.


Neue Wege in der Nachwuchswerbung

Montag, 04.08.2014

Start ins neue Ausbildungsjahr mit neun modernisierten dualen Ausbildungsberufen

Von der "Fachkraft für Speiseeis" bis zum "Zweiradmechatroniker": Mit neun modernisierten dualen Ausbildungsberufen begann am 1. August das neue Ausbildungsjahr und mehrere hunderttausend junge Menschen starteten in ihr neues Berufsleben. "Die hohe Qualität der beruflichen Bildung sichert die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland", betont Reinhold Weiß, stellvertretender Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB). "Den Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden praxisnahe, arbeitsmarktrelevante Qualifikationen vermittelt, die die Wirtschaft nachfragt und die attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen." Das belege unter anderem die niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland.


Start ins neue Ausbildungsjahr mit neun modernisierten dualen Ausbildungsberufen

Freitag, 01.08.2014

Die duale Ausbildung stärken: die Bundeskonferenz „Chance Beruf“

Mit dem Konzept „Chance Beruf“ will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Integrationskraft, Attraktivität und Durchlässigkeit der beruflichen Bildung verbessern.


Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka eröffnete die zweitägige Konferenz mit den Worten „Wir wollen für die berufliche Bildung einstehen“ und stellte die Frage: „Wie kann man die duale Ausbildung, die ein so grandioser Pfeiler unseres wirtschaftlichen Erfolges ist, stärken?“


Die duale Ausbildung stärken: die Bundeskonferenz „Chance Beruf“